Personalmarketing für erfolgreiches Recruiting

Der Erfolg von Unternehmen hängt in hohem Maß von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab. Der Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte ist längst entbrannt. Als Arbeitgeber müssen Sie potenzielle Bewerber überzeugen und dabei für sich punkten. Dies gelingt, wenn Sie mithilfe von Employer Branding Aufmerksamkeit für sich als attraktiver Arbeitgeber generieren und eine konstante Sichtbarkeit für Ihre Jobanzeigen schaffen. Wir zeigen Ihnen, wie Personal­marketing und erfolgreiches Recruiting heute funktionieren.

Mitarbeiter online gewinnen
Recruiting Bueter Hubtische

Employer Branding und konstante Sichtbarkeit 

Mitarbeiter gewinnen mit Personalmarketing

Mit einer Website und der Präsenz auf digitalen Plattformen und Kanälen können Sie als Arbeitgeber schon viel erreichen. Aber wenn Sie Ihre Wunsch­mitarbeiter für sich gewinnen möchten, müssen Sie mehr sein als präsent. Sie müssen glaubhaft kommunizieren, warum man sich für Sie entscheiden sollte. Google und Facebook bieten hierfür skalierbare Lösungen, die Sie flankierend zur unternehmenseigenen Website einsetzen können.

Gern unterstützen wir Sie bei Ihrem Personal­marketing. Das Ergebnis: Sie können Ihre offenen Stellen mit qualifizierten Kandidaten besetzen. Sprechen Sie uns an!

Der Weg zum erfolgreichen Recruiting

1. Schritt

Das Beratungsgespräch: Was sind Ihre Ziele? Wie sieht es mit Ihrer Website aus? Verfügen Sie über Social Media Profile? Wie kurzfristig müssen Sie Stellen besetzen? Wieviel Geld geben Sie momentan für Annoncen und kostenpflichtige Portale aus? 

2. Schritt

Die konzeptionelle Idee: Wir unterbreiten Ihnen einen Vorschlag mit konkreten Empfehlungen, Umsetzungs­ideen und einem Budgetplan.

3. Schritt

Die Planung: Jetzt geht es an die Maßnahmen für Ihr Employer Branding, damit Sie sich künftig als attraktiver Arbeitgeber präsentieren können.  

4. Schritt

Die Umsetzung: Die Stellen­anzeigen sind online auf Ihrer Website, auf Google und in den sozialen Netzwerken. Die Trackingsoftware misst erste Ergebnisse.

5. Schritt

Die Optimierung: Wir beobachten die Kampagne, optimieren sie und schließen uns gemeinsam mit Ihnen über die ersten Bewerbungseingänge kurz.

Abschluss

Herzlichen Glückwunsch: Sie können sich jetzt über den Eingang von qualifizierten Bewerbungen freuen.

Die Komponenten

Unsere Leistungen für Ihr Personalmarketing

Wenn Sie erfolgreich neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen möchten, ist der Karrierebereich Ihrer Website mit Ihren offenen Stellenangeboten die Grundlage dafür. Wir analysieren und optimieren die vorhandenen Seiten. Im Ergebnis erhalten Sie einen Webauftritt, der potenzielle Bewerber (und die Suchmaschinen) optimal anspricht. 

Wenn Sie keine Website haben oder eine eigene Karriereseite bevorzugen, entwickeln wir Ihnen schnell und einfach eine Landingpage für Ihren Karrierebereich.

An der Jobsuche über Google führt kein Weg vorbei. Menschen, die auf der Suche nach einem Job sind, nutzen bevorzugt die Google-Suche. Wir sorgen mit einer Anbindung Ihrer Website an Google for Jobs dafür, dass Sie hier optimal gefunden werden.

Erreichen Sie die Menschen da, wo sie sich ohnehin aufhalten: auf den sozialen Netzwerken, allen voran auf Facebook, Instagram und LinkedIn. Wir kümmern uns um die Errichtung bzw. Optimierung Ihrer Profile, um maßgeschneiderte Jobanzeigen sowie um die Erfolgsmessung.

Join ist eine kostenlose Recruiting-Software, die Ihre Stellenanzeigen im Internet auf bis zu 100 weitere Stellenbörsen verteilt. Unsere Kundinnen und Kunden haben mit Join sehr gute Erfahrungen gemacht. Deshalb kommt die Software bei uns sehr regelmäßig zum Einsatz.

Nachdem sich ein potenzieller Bewerber auf Ihrer Website oder auf Social Media Ihre Stellenanzeige angeschaut hat, sprechen wir ihn erneut mit einer Werbeanzeige an. So rufen Sie sich wieder ins Gedächtnis.

Wir kontrollieren für Sie unter anderem:

  • die Anzahl und Quelle der Bewerbungen
  • die erzielte Sichtbarkeit
  • das Verhältnis von Kosten und Nutzen
  • vorhandene Optimierungspotenziale

Unsere Personalnot, bislang unser größtes Problem, hat sich ganz drastisch reduziert. Vielen Dank.

Charlin Englisch, Texas RiverRanch

Erfolgsgeschichten

Büter Hebetechnik

Drastische mehr Sichtbarkeit durch Anbindung an Google Jobs, Join und Facebook / Instagram. Mehrere Stellen besetzt seit 2020.

Texas RiverRanch

Mehr Sichtbarkeit durch Anbindung an Google Jobs und Facebook. Im Jahr 2021 bereits 5 Stellen besetzt.

Uneek Clothing

Mehr Sichtbarkeit durch Join, Indeed und Facebook / Instagram. > 5 Stellen besetzt seit 2019.

Möchten Sie mehr Bewerbungen erhalten? 

Jetzt Anfrage an Lina senden

Kontakt Lina Christmann

FAQ für Personalmarketing

Die eigene Website ist die Grundlage für sämtliche arbeitsmarktrelevante Kommunikation. Hier haben Sie die vollständige Kontrolle über sämtliche Inhalte und sind unabhängig von externen Plattformen. Maßgeblich für den Erfolg bei der Suche nach neuen Mitarbeitern mit der Firmenhomepage ist zunächst die attraktive und simple Bereitstellung der Stellenangebote sowie von relevanten Informationen rund um Ihr Unternehmen als Arbeitgeber.

Achten Sie dabei auf Relevanz Ihrer Inhalte und fragen sich immer, welche Informationen für den potenziellen Bewerber an welchem Schritt im Bewerbungsprozess wichtig sein könnten. Neben der Auflistung von freien Stellen können Sie hier für eine attraktive Wahrnehmung Ihrer Firma sorgen und sich als vorbildlicher und interessanter Arbeitgeber präsentieren.

Große Unternehmen trennen dabei zunehmend ihre Firmenhomepage von einer Karriere-Website, die sich ausschließlich an Bewerber richtet. Aus guten Gründen: Auf der eigenen Landingpage ist es besser möglich, auf die Spezifikationen als Arbeitgeber einzugehen.

Die Zeiten, in denen sich Arbeitnehmer mit Zeitungsannoncen über Jobangebote informiert haben, sind vorbei. Heute ist der interessierte Bewerber meist nur noch einen Klick entfernt von einem mannigfaltigen Angebot an Informationen zu Unternehmen, ausgeschriebenen Stellenanzeigen oder Job-Profilen. Durch digitale Quellen sind Arbeitnehmern heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt. Im Zusammenspiel mit dem demografischen Wandel haben sich die „Machtverhältnisse“ am Arbeitsmarkt drastisch zugunsten der Arbeitnehmer verschoben.

Unternehmer stehen vor der Aufgabe, aus eigenem Interesse so viele auffindbare Informationen wie möglich zu verbreiten, um im Konkurrenzkampf um potenzielle Bewerber die Nase vorn zu haben.

Um diese Darstellung der eigenen Firma als idealer Arbeitgeber hat sich mittlerweile auch eine eigene Marketing-Disziplin gebildet: das sogenannte Employer Branding. Große Player investieren stark in Maßnahmen aus diesem Bereich, um sich im „War for Talents“ zu bewähren und aus der nahezu unendlichen Vielfalt an Jobangeboten herauszustechen. Dabei steht generell natürlich nicht nur die kurzfristige Mitarbeitergewinnung im Fokus, sondern auch die langfristige Bindung der bereits gewonnenen Arbeitskräfte.

Wir sind überzeugt: Es gibt kein Zurück. Schon heute findet die Suche nach offenen Stellen primär im Netz statt und es wird nie wieder anders.

Mitarbeiter online zu gewinnen, ist ein wichtiger Baustein der unternehmensweiten HR-Strategie. Jedoch sollte diese auch Maßnahmen enthalten, die dafür entwickelt sind, bestehende Mitarbeiter zu binden. Mitarbeiter gewinnen kann ein langwieriger und teurer Prozess sein, doch gewonnene Mitarbeiter wieder zu verlieren, ist meist noch viel kostspieliger. Achten Sie daher bei der Entwicklung der Maßnahmen rund um die Mitarbeitergewinnung auf authentische Aussagen, damit ein geworbener Arbeitnehmer nicht nach einigen Wochen von der Realität im Unternehmen enttäuscht ist.

Online Maßnahmen können Sie auch einsetzen, wenn Sie Mitarbeiter binden möchten. Social Media ist beispielsweise ein geeignetes Instrument, um bei der Belegschaft ein „Wir-Gefühl“ und einen Stolz für die Leistungen der eigenen Firma zu entwickeln.

Google for Jobs durchsucht sowohl Job-Börsen wie StepStone und Indeed als auch unternehmenseigene Websites nach gelisteten Stellenanzeigen, die zu der Suchanfrage passen. Diese werden dann gebündelt in einem sogenannten „Enriched Search Result“ Snippet dargestellt. Der Nutzer muss also nicht Google verlassen, sondern kann sich die Ergebnisse direkt anschauen. Folgt der Nutzer dann dem Pfad, kann er noch weitere Filterkriterien anwenden.

Mit Google for Jobs hat Google 2019 für Arbeitgeber eine Lösung geschaffen, die die Abhängigkeit von Job-Portalen mindert und den meisten Firmen eine höhere Sichtbarkeit für ihre zu besetzenden Stellen schafft. Da bereits weit über 70% aller Stellensuchen über die Google-Suche beginnen, hat der Internetgigant bereits nach wenigen Monaten in Deutschland die Marktführerschaft im Listen von Stellenanzeigen übernommen.

Was das für Sie als Arbeitgeber heißt: Achten Sie darauf, dass Ihre Website über eine Anbindung an Google Jobs verfügt, bzw. prüfen Sie, ob es technisch möglich ist, die Indexierung Ihrer offenen Stellen zu beschleunigen.

Facebook ist in Deutschland mit über 30 Mio. Nutzern das größte soziale Netzwerk und mittlerweile auch eine der größten Suchmaschinen für Jobs. Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen noch nicht auf Facebook vertreten sind, lohnt es sich, über ein Unternehmensprofil nachzudenken und sich über die Möglichkeiten zu informieren, welche die „Facebook Job Ads“ bieten.

Diese Anzeigen erscheinen als spezieller Post auf der eigenen Facebook-Seite und sind damit verknüpft. Dort können Sie zu einer offenen Stelle umfassende Informationen bereitstellen. Der Nutzer kann sich direkt auf die Stelle bewerben. Diese Job Ads fließen allesamt in die Jobsuchmaschine ein. Hier können die Nutzer mithilfe von Filtern gezielt nach Stellenangeboten suchen.