Erfahrungen & Bewertungen zu Christmann & Woll GmbH

Lesedauer: 7 Minuten

Facebook ist das größte soziale Netzwerk und erreicht aktuell über 2,5 Milliarden Nutzer. Facebook selbst lebt von Werbeanzeigen, die von Unternehmen aus gutem Grund gerne geschaltet werden: Werbeanzeigen auf Facebook und der mit Facebook verbundenen Plattform Instagram sind für Unternehmen rentabel.

Warum das so ist, erschließt sich einem dann, wenn man sich die wichtigsten Vorteile und auch Features der Anzeigen anschaut. Und genau darum geht es in diesem Blogartikel.

Vorweg ein Hinweis: Wichtig zu wissen ist, dass Facebook seine Werbung auf drei Ebenen organisiert: Kampagne – Anzeigengruppe – Anzeige.
Auf Kampagnenebene legen Sie Ihr Werbeziel fest, dazu weiter unten mehr.
Der Kampagne folgt die Werbeanzeigengruppe. Hier legen Sie bestimmte Parameter fest wie Zielgruppe, Budget, Zeitplan und Platzierungen.
Der Anzeigengruppe folgen schließlich eine oder mehrere Werbeanzeigen. Das ist dann das, was die Nutzer auf Facebook auch tatsächlich sehen.

Nun aber zu den wichtigsten Vorteilen von Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram.

Genaues Targeting

Facebook ermöglicht es Ihnen, Ihre Anzeigen an genau jene Nutzer auszuspielen, die Sie erreichen möchten. Egal, ob Sie Menschen eines bestimmten Alters, nur Frauen, Leute aus einer bestimmten Region oder Personen mit bestimmten Interessen erreichen möchten. Auf Facebook ist das kein Problem – und mehr als das: Das treffsichere Ausspielen von Anzeigen ist auf keiner anderen Werbeplattform derart genau möglich wie auf Facebook.

Und das ist ein wesentlicher Vorteil. Denn was nützen Ihnen Anzeigen mit einer hohen Reichweite, die aber Menschen erreichen, die gar nicht zu Ihrer Zielgruppe passen?

Dass Facebook ein derart genaues Targeting ermöglichen kann, liegt an den vielen Daten, die über jeden Nutzer zur Verfügung stehen. Und diese Daten sind sehr valide, denn die Nutzer stellen die Daten selbst – mit jedem Like, mit jedem Kommentar und mit jedem Teilen eines Posts auf Facebook und Instagram – zur Verfügung. Aus diesen Daten ermittelt Facebook für jeden Nutzer ein Profil und aktualisiert dieses ständig.

Im Werbeanzeigenmanager, der Ort, an dem Sie Ihre Kampagnen erstellen, können Sie Ihre Zielgruppe definieren und unter vielfältigsten demografischen, sozialen oder geographischen Merkmalen und Interessen wählen.

Der größte Clou der Facebook Ads sind die Custom und Lookalike Audiences.

Mit Custom Audiences können Sie Ihre Anzeigen an Nutzer ausspielen, die bereits mit Ihrem Unternehmen (beispielsweise über Ihre Website oder Veranstaltungen) interagiert haben. Zum Beispiel eignet sich diese Werbeform, wenn Sie die Besucher Ihrer Webseite als Fans Ihrer Facebookseite gewinnen möchten.

Mit Lookalike Audiences lassen sich hingegen neue Zielgruppen erschließen, ohne dass Sie Eingrenzungen in Bezug auf Interessen oder Merkmale treffen müssen. Denn hier sucht Facebook für Sie Nutzergruppen, die Ihren derzeitigen Kunden (den Nutzern Ihrer Webseite oder Ihres Online Shops) ähnlich sind.

Darüber hinaus können Sie mit Facebook Ads auch auf lokaler Ebene sehr effizient Menschen erreichen. Hier spricht man von regionalem Targeting. Zum Beispiel können Sie die Werbeanzeigen ausschließlich an die Nutzer in Ihrer Stadt ausspielen. Damit bietet Facebook auch kleinen Unternehmensseiten die Möglichkeiten, günstig und effizient Werbung zu schalten.

Unterm Strich ist das genaue Targeting der Werbeanzeigen ein riesiger Vorteil von Facebook Ads und steht daher in unserem Artikel auch ganz oben.

Flexible Budgets und günstige Preise

Mit Facebook Ads bleiben Sie flexibel: So spontan, wie Sie Anzeigen schalten können, können Sie die Anzeigen auch wieder stoppen oder anpassen. Ein Beispiel: Sie bemerken einen Fehler in der Anzeige oder stolpern über eine suboptimale Formulierung. Kein Problem. Anders als in einer Zeitungsanzeige (wenn diese gedruckt ist, ist sie gedruckt) können Sie Ihre Facebook Anzeigen jederzeit verändern.

Auch können Sie Ihr Budget jederzeit nach Bedarf anpassen. Sie können die Summe, die Sie für eine Kampagne ausgeben möchten, genau festlegen. Darüber hinaus können Sie auch bestimmte Höchstsummen festlegen. Zum Beispiel können Sie exakt vorgeben, was Ihnen eine bestimmte Handlung eines Nutzers, der Ihre Werbung sieht, wert ist.

Unserer Meinung nach sind Werbeanzeigen via Facebook Ads relativ betrachtet immer noch preiswert. Gut gestaltete und eingestellte Werbeanzeigen verursachen sehr geringe Costs-per-Click und zählen unserer Meinung nach zu den günstigsten Werbeformen.

Eine gute Anzeige, die rund tausend Leute erreicht, lässt sich bereits für unter einem Euro schalten.

Vor allem im Vergleich zu Print-, Radio- oder Fernsehwerbung bietet Facebook damit ein großes Sparpotenzial bei ähnlicher oder zum Teil sogar höherer Reichweite. Und vergessen Sie nicht: Sie können bei Facebook Ihre Zielgruppe genau bestimmen und vermeiden damit Streuverluste. Denn was bringt es Ihnen, wenn tausend Menschen Ihre Anzeige sehen, die aber gar nicht zu Ihnen und Ihren Produkten passen?

Permanente Optimierbarkeit

Als Werbetreibender sehen Sie im Werbeanzeigenmanager von Facebook sämtliche Kampagnen und können jederzeit Anpassungen vornehmen.

Facebook Ads zeigen meist schon kurze Zeit nach Beginn der Ausstrahlung erste Ergebnisse. Entsprechend können Sie auch schon kurz nach der Veröffentlichung anfangen, Ihre Anzeigen zu optimieren.

Dank verschiedener Zahlen, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden, ist es mit etwas Übung schnell möglich, den Erfolg der eigenen Werbeanzeigen zu erhöhen bzw. die Kosten der Anzeigen zu senken.

Zudem können Sie ablesen, welche Anzeigen besonders erfolgreich laufen und wo Optimierungspotenzial besteht. Die erfolgreichen Anzeigen können im Anschluss verlängert werden und die weniger erfolgreichen durch andere Anzeigen ersetzt werden.

Das ist übrigens auch die tägliche Arbeit in unserer Agentur: Die Kampagnen durchgehen, die Kennzahlen anschauen, Parameter verändern, die überarbeiteten Anzeigen veröffentlichen.

Messen, Auswerten, Optimieren – das ist Online Marketing und im Sinne erfolgreicher und effizienter Kampagnen auch bei Facebook möglich und nötig.

Riesige Reichweite

Facebook wird aktuell von mehr als 25 Millionen Deutschen – meist zwischen 25 und 75 Jahren – genutzt. Instagram nutzen bereits mehr als 15 Millionen Deutsche, die meisten davon täglich. Die Altersstruktur ist hier jünger als auf Facebook.

Das heißt, dass Sie auf diesen Plattformen eine ganze Menge Menschen erreichen können: Neukunden, Bestandskunden, Menschen in Ihrer Stadt oder Region und andere Interessenten.

Genauigkeit der Werbeziele

Die Werbeplattform Facebook bietet Ihnen eine Vielzahl von Werbeoptionen an, damit Sie für Ihr Unternehmen unterschiedlich gesteckte Ziele erreichen können. Möchten Sie neue Kunden gewinnen, Traffic für Ihren Online Shop erzielen oder Fanzahlen für Ihre Facebookseite erhöhen? Das und viel mehr ist mit den unterschiedlichen Werbezielen von Facebook möglich und einer der Gründe, warum Facebook Ads effizient sind.

Wenn Sie eine Werbeanzeige anlegen, müssen Sie Ihr Werbeziel gleich am Anfang festlegen. Prüfen Sie, was genau Ihr Ziel ist und fahren Sie erst dann mit der Erstellung Ihrer Anzeige fort.

Manche Werbeziele scheinen ähnlich zu sein. Zum Beispiel gibt es ein Werbeziel „Reichweite“ und ein Werbeziel „Markenbekanntheit“. Unser Tipp: Schalten Sie zwei Kampagnen mit unterschiedlichen Werbezielen und beobachten Sie, wo Sie die besseren Ergebnisse erzielen.

Facebook entwickelt und verfeinert seine Werbeziele übrigens ständig. Wenn Sie nicht regelmäßig Werbeanzeigen auf Facebook schalten, lohnt es sich, vor der Schaltung einer neuen Kampagne die aktuellen Werbeziele zu überprüfen.

Mobiltauglichkeit

Facebook hält eine der besten Werbeformen bereit, um Menschen auf dem Smartphone zu erreichen. Wenn sie im Bus unterwegs sind, an der Supermarktkasse stehen oder auf dem Sofa liegen.

Facebook Werbung wirkt zudem nicht wirklich störend. Viele andere mobile Werbeformen nerven Menschen, weil zum Beispiel Inhalte verdeckt oder Banner weggeklickt werden müssen. Bei Facebook ist das nicht der Fall!

Mit dem Newsfeed hat Facebook eine super Möglichkeit, den Nutzern Werbung auszuspielen, ohne dass diese in ihrer Nutzererfahrung eingeschränkt werden. Facebook Ads passen sich gut ihrer Umgebung an und sind damit sogenannte Native Ads.

Nach wie vor nimmt Facebook stetige Verbesserungen seiner Werbeanzeigen vor, vor allem im mobilen Bereich. Kein Wunder, dass die Werbeumsätze von Facebook immer noch großes Wachstum verzeichnen.

Auch Sie als Werbetreibender können übrigens mit dem Smartphone von unterwegs aus Anzeigen erstellen, einsehen und optimieren. Möglich macht das die „Werbeanzeigen App“ von Facebook, erhältlich für iOS und Android Smartphones. Das spart im Zweifel eine Menge Zeit und erlaubt spontane Anpassungen.

Gegen die sinkende organische Reichweite

Die organische Reichweite von Facebook Seiten hat sich in den letzten Jahren sehr stark reduziert. Wenn Sie schon länger über eine Facebook Seite verfügen, werden Sie dies auch beobachtet haben.

Mittlerweile verfügt auch Instagram über einen Algorithmus. Die organische Reichweite ist hier immer noch höher als auf Facebook, wird aber ebenfalls beschränkt.

Aufgrund dieser Einschränkungen ist es Sie als Seitenbetreiber zunehmend schwieriger, mit Ihren Posts Ihre Fans auch wirklich zu erreichen.

Mit Facebook Ads können Sie der sinkenden organischen Reichweite entgegenwirken. Bewerben Sie Ihre Beiträge im Werbeanzeigenmanager und erreichen Sie neben Ihrer eigenen Fanbasis darüber hinaus potentiell geeignete Nutzer.

Mehr Möglichkeiten für Kreatives und Visuelles

Mit Facebook-Anzeigen können Sie neue Kunden gewinnen, auf Ihr Produkt aufmerksam machen oder Ihre Bekanntheit erhöhen. Am besten gelingt dies mit hochwertig gestalteten, visuell ansprechenden und kreativen Anzeigen, die aufgrund der verschiedenen Werbeformate von Facebook möglich sind. Und das ist nicht selbstverständlich. Denken Sie an Suchnetzwerkanzeigen von Google oder klassische Bannerwerbung – hier ist kein Spielraum für Visuelles und allzu viel Kreativität. Aber genau darin liegt ein großer Vorteil von Facebook Ads.

Beachten Sie dabei die vielfältigen Optionen, um Ihre Anzeigen zu gestalten. Anzeigen mit Bildern oder angehängtem Video? Slideshows mit mehreren Produkten? Eine Instant Experience für Ihre Facebook und Instagram Story? All diese Optionen bietet Ihnen Facebook Ads und damit ganz viel Spielraum für Kreativität.

Und dieser ist auch wichtig, denn: Facebook ist für die Nutzer keine Werbeplattform, sondern ein Soziales Netzwerk. Was heißt: Die Nutzer möchten unterhalten werden und auch mit anderen interagieren, nicht mit nerviger Werbung bombardiert werden.

Der Idealfall wäre der, dass Ihre Anzeigen einen hohen Unterhaltungswert bieten. Wenn das der Fall ist, dann haben Sie die Chance, dass Ihre Anzeigen viral gehen, indem die Nutzer Ihre Anzeigen teilen und kommentieren.

Übrigens wirkt sich solch ein Nutzerverhalten auch positiv auf die Kosten Ihrer Werbeanzeigen aus. Diese sinken durchschnittlich, je positiver die Nutzersignale auf Ihre Werbeanzeigen sind.

Unser Tipp: Schauen Sie sich die verschiedenen Werbeziele und Werbeformate von Facebook genau an. Was passt zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten? Kombinieren Sie verschiedene Werbeformate wie klassische Facebook Ads (Grafik + Text) mit Videos, Landingpages und Leadanzeigen mit Formularfunktion.

Wenn Sie schließlich diese Formate noch mit kreativem und relevantem Content befüllen, sind Sie schon ganz nah dran, das Potential von Facebook Ads voll auszuschöpfen.

Durchdachtes Tool

Facebook bietet mit seinem aktualisierten Werbeanzeigenmanager ein ausgereiftes Tool zum Erstellen und Optimieren der Werbeanzeigen. Im Vergleich zu anderen Anzeigen-Editoren, zum Beispiel dem von Google Ads, ist das Tool intuitiv und einfach zu handhaben.

Als Werbetreibender erhalten Sie regelmäßig Statusbenachrichtigungen. Diese integrieren sich nahtlos in Ihre normalen Facebook Push-Benachrichtigungen.  Zudem können Sie die Art der Benachrichtigungen einstellen, die Sie wünschen: Das Veröffentlichen Ihrer Anzeigen (denn ja, jede Anzeige wird zunächst von Facebook geprüft und im Anschluss erst veröffentlicht), das Erreichen Ihres Budgetziels oder Probleme mit einer Anzeige (ja, das soll auch vorkommen 😉) sind hier Beispiele.

Je nach Situation können Sie die Werbeanzeigen dann direkt vom Smartphone oder später am PC anpassen.

Einschränkungen

Wo es Vorteile gibt, gibt es selbstverständlich auch Nachteile und Einschränkungen.

1. Nicht für alle Unternehmen und Branchen eignen sich Facebook Ads.

Lesen Sie dazu auch unseren Blogartikel über den Unterschied von Google und Facebook Ads.

Wenn Sie ausschließlich Ihre Posts mit ein paar Euros bewerben, um mehr Reichweite zu erzielen, können Sie nicht viel falsch machen. Damit schöpfen Sie aber das Potential von Facebook Ads nicht aus. Wenn Sie hingegen viele hundert Euro im Monat oder noch mehr in Facebook Ads investieren, um neue Kunden zu gewinnen, Verkäufer zu erzielen oder Ihre Produkte bekannt zu machen, ist Fachwissen nötig, wenn Sie kein Budget verbrennen möchten.

Neben der richtigen Kampagnenstruktur und den richtigen Inhalten sind hier vor allem der sichere Umgang mit dem Werbeanzeigenmanager sowie das permanente Messen, Testen und Optimieren Grundvoraussetzung für profitables Facebook Marketing.

2. Vergessen Sie den beliebten „Beitrag bewerben“-Button.

Immer wieder sprechen uns Kunden darauf an, dass es ja ganz einfach ist, über diesen Button Facebook Ads zu schalten. Das ist es in der Tat auch, ja, und das Absenden einer Werbeanzeige dauert auch nur 30 Sekunden. Verabschieden Sie sich aber von diesem Button trotzdem, wenn Sie ihn denn schon einmal ausprobiert haben. Die Einstellungen, die Sie vornehmen können, sind viel ungenauer, als es im Werbeanzeigenmanager der Fall ist. Wir empfehlen deshalb, auch Beiträge stets im Werbeanzeigenmanager zu bewerben.

3. Zudem ist es aus unserer Sicht auch wichtig, immer die Platzierungen zu bearbeiten.

Dazu eine kleine Erläuterung: Facebook selbst wirbt mit einer hohen Reichweite seiner Anzeigen über die Plattformen Facebook und Instagram hinaus. Denn die Anzeigen lassen sich über die Seiten hinaus aus in die Werbenetzwerke von Facebook ausspielen, z.B. in Foren, Webseiten und Blogs. Dies entspricht der Platzierungsform „automatische Platzierungen“ und die ist zunächst auch einmal bei jeder Kampagne voreingestellt. Wir empfehlen, die Platzierungen immer anzupassen und die Ausspielung der Anzeigen auf die von Ihnen gewünschten Platzierungen zu begrenzen. Denn, was bringt es Ihnen, wenn Sie Link-Klicks in einem Facebook-Post erhöhen möchten, aber diesen auch auf Instagram ausspielen, wo Links nicht anklickbar sind?

Für Fortgeschrittene bietet es sich darüber hinaus an, die Platzierungen genauer zu betrachten und zu testen. Manche Anzeigen eignen sich für den Newsfeed auf Facebook, andere Anzeigen für den Feed auf Instagram und wieder andere Anzeigen für die Storys beider Plattformen. Hier liegt viel Spielraum für die Optimierung von Kampagnen, auch wenn damit natürlich zeitlicher Aufwand einhergeht.

Fazit:

Darum empfiehlt es sich, Werbeanzeigen zu schalten

Werbeanzeigen über Ads erreichen eine riesige Zielgruppe, sind permanent optimierbar, flexibel auszuspielen und bringen wertvolle Messdaten, mit denen sich die Zielgruppe aufschlüsseln lässt. Und Werbung ist hier oft schon für wenige Euro umgesetzt.

Warum es sich noch empfiehlt, Werbeanzeigen zu schalten? Weil Facebook aktuell den umfangreichsten Ad-Service bietet und Werbetreibende und Werbekunden auf einer Plattform versammelt.

Unser Fazit: Für viele Unternehmen lohnen sich Facebook Ads. Gehören Sie auch dazu?

Wir beraten Sie gerne, helfen bei der Errichtung von profitablen Kampagnen oder schulen Sie gerne so, dass Sie die Werbeanzeigen für Ihr Unternehmen selbst erstellen können.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Lina Christmann

Geschäftsführerin

Sie erreichen Lina Christmann unter 0491 960 990 31 oder per E-Mail an lina.christmann@christmann-woll.de.

Können wir etwas für Sie tun?

Rufen Sie uns an unter 0491 960 990 30 oder schreiben Sie uns.

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.