0491 960 990 30
Ein Text, geschrieben von Celina Vervoort und Ylva Malycha
Die Christmann und Woll GmbH ist eine Werbeagentur in Leer. Als Werbeagentur arbeitet sie mit Kunden aus unterschiedlichen Branchen zusammen. Seit und schon vor der Gründung im Februar 2018 wurden bereits zahlreiche Webseiten für Unternehmen aufgebaut. Zu den Dienstleistungen dieser Firma gehören vor allem das Aufstellen von Marketingstrategien, Grafiken und Webdesign.

Vom 09. Juli 2018 an hatten wir ein dreiwöchiges Schülerpraktikum in der Firma Christmann & Woll. Wir sind beide 17 Jahre alt und gehen in die 12. Klasse eines Gymnasiums. Wir haben uns für dieses Praktikum entschieden, da wir ein Design Studium anstreben und vorher Erfahrungen sammeln wollten. Uns ist selber noch nicht ganz klar gewesen, in welche Richtung das Studium dann gehen sollte. Während des Praktikums wollten wir herausfinden, welcher Beruf im Bereich des Marketings für uns infrage kommt, ob es  Grafikdesign, Mediendesign oder Webdesign ist.

Auch deshalb haben wir die Grafikdesignerin Swenja um Rat gefragt. Wir haben ihr nicht nur Fragen über ihr Studium gestellt, sie gab uns auch Tipps für die Bewerbungsmappe.

Außerdem waren wir in dem Atelier von Gerd Christmann, dem Vater von Lina Christmann, der uns dann Tipps für das praktische Arbeiten und das Kunstabitur gab.

Von links nach rechts: Celina Vervoort, Gerhard Christmann, Ylva Malycha
Die Arbeit begann für uns täglich um 9 Uhr und endete um 16 Uhr. Während dieser Arbeitszeit beschäftigten wir uns mit den uns zugeteilten Aufgaben. Oder wir saßen neben den Mitarbeitern, während sie uns ihre Arbeit zeigten. Zu unseren Aufgaben gehörten u.a. die Teilnahme an einem Meeting über eine neue Broschüre, die Unterteilung von Bestandsfotos, die Erstellung eines eigenen Logos, die Bildbearbeitung für einen späteren Flyer, das Einbauen von Inhalten in eine Homepage und die Erstellung sogenannter Mockups, die zur Darstellung eines Produktes dienen.

Nach dem Praktikum können wir sagen, dass wir schon leichte Erfahrungen mit den Programmen Adobe InDesign und Adobe Photoshop, Microsoft Excel haben.

 

Selbst haben wir, nicht nur am PC, sondern auch per Hand, Entwürfe skizziert. Hier haben wir zum Beispiel an einer Einladungskarte für ein Jubiläum einer Reederei gearbeitet und an einem Entwurf für eine Broschüre für die eigene Firma gesessen. Wir waren auch im Bereich Social Media tätig und haben uns zum „Tag der Emojis“ überlegt, dass wir für jeden Mitarbeiter seinen persönlichen Lieblingsemoji gebastelt haben.

Unser Fazit

 

Zusammenfassend können wir sagen, dass uns das Praktikum sehr gut gefallen hat. Wegen dem guten Arbeitsklima hat die Zusammenarbeit viel Spaß gemacht und es war sehr leicht im Team zu arbeiten.

Wir beide sind davon überzeugt, dass ein freiwilliges Praktikum von Vorteil sein kann, wenn man unsicher über seinen eigenen Berufsweg ist.

Wir sind uns mittlerweile sicher, dass wir Design studieren möchten, da das Praktikum sehr abwechslungsreich war.

PS: Ein ganz besonderer Dank geht an Anika, die uns während des ganzen Praktikums betreut und begleitet hat.