Wieso Sie ohne SEO keine Umsätze machen

Ohne SEO kein Umsatz

Wahrscheinlich wird es schon einige Jahre her sein, dass Sie auf den Gelben Seiten nach Dienstleistungen gesucht haben. Denn dank Google & Co. können Sie heute bequem und in Sekundenschnelle online alles suchen, was Ihnen in den Sinn kommt. Shops, Informationen und Dienstleistungen sind nur eine Suchanfrage weit entfernt – wenn sie denn gut ranken.

Kurz gesagt: Je besser Sie mit Ihrer Website oder Ihrem Webshop ranken, desto mehr Traffic und in der Folge Umsatz können Sie erzielen Sie.

Um ein gutes Ranking zu erzielen, müssen Sie Suchmaschinenoptimierung betreiben, kurz SEO. Aber ist SEO überhaupt genau, gibt es Alternativen zur SEO und wie erzielen Sie mit SEO mehr Umsatz auf Ihren Plattformen?

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

SEO steht für Search Engine Optimization und hilft Ihrer Website, möglichst weit vorne in den Suchergebnissen zu erscheinen. Das Ergebnis sollte stets lauten, für bestimmte Begriffe ein gutes Ranking zu erzielen und oben in den Suchergebnissen zu erscheinen.

Eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung lässt sich daran erkennen, dass der User das, was er im Internet sucht, auf Ihrer Website findet. Als Onlineshop Betreiber erhalten Sie durch eine Suchmaschinenoptimierung wertvolle und qualifizierte Besucher, die Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen kaufen oder in Anspruch nehmen wollen.

Aber Suchmaschinenoptimierung heißt, nicht einfach nur auf der ersten Seite zu stehen, sondern zu relevanten Suchanfragen mit den jeweils wichtigen Seiten auf einer sehr guten Position dargestellt zu werden. Ein Beispiel sind die sogenannten Snippets, die Beschreibungstexte der Website, die in den Suchergebnissen angezeigt werden. Durch diese lenken Sie die Aufmerksamkeit der User auf sich.

Die Snippets sollten verkaufsstark sein, zur Zielgruppe passen und der Suchintention entsprechend gestaltet sein. So animieren Sie den User, Ihre Plattform zu besuchen.

Doch Snippets sind nicht das Einzige, was wichtig ist. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein sehr kompliziertes und umfangreiches Thema, weshalb es sich für viele Unternehmen lohnt, eine SEO-Agentur in Anspruch zu nehmen.

Wie legt Google das Suchmaschinenranking fest?

Sie können sich Google als eine Art riesige Bibliothek vorstellen. Hier heißt es, gefunden und gesehen zu werden. Google legt seit jeher viel Wert auf die Faktoren Autorität und Relevanz. Hier nennen wir einmal weitere wichtige Faktoren, nach denen sich der Google Algorithmus ebenfalls richtet:

Content

Der Content ist eines der wichtigsten Bestandteile im Onpage SEO. Es gibt nicht ohne Grund das Sprichwort: „Content is King.“ Sie sollten demnach einen sehr gut aufbereiteten, fehlerfreien und vor allem einzigartigen Content auf Ihren Plattformen einsetzten.

Hierzu gehören auch Fotos und Videos, um den Inhalt etwas aufzulockern und interessanter zu gestalten. Sie sollten in jedem Fall vermeiden, Textpassagen von anderen Seiten zu kopieren. Erschaffen Sie lieber Ihre eigenen Texte. Google merkt, wenn Sie Inhalte kopieren und auf Ihren Seiten einpflegen, und straft Sie sofort mit einer schlechten Sichtbarkeit ab.

Snippets

Achten Sie auf relevante und spannend gestaltete Snippets. Nur dann werden die Keywords in klickwürdige Linktexte für die SERPs umgewandelt. Der Meta Title und die Description geben Ihrem User einen kleinen Einblick in die zu erwartenden Inhalte der Website. Hier müssen Sie versuchen, mit aussagekräftigen Schlagwörtern auf Ihre Plattform aufmerksam zu machen.

Backlinks

Backlinks gehören zum sogenannten Offpage SEO, ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung. Wenn andere Websites auf Ihre Website verweisen, ist das für Google ein Signal, dass Sie relevant und wichtig sind. Google nutzt das Backlinkprofil Ihrer Website, um Ihr Ranking entsprechend einzuordnen.

Warum ist SEO so wichtig für mein Unternehmen?

Erfolgreiche Unternehmen sorgen heute dafür, dass ihre Website oder der Shop für die wichtigen, relevanten Keywords und Suchanfragen optimal sichtbar ist. Denn nur so können User die Plattformen finden.

Viele User

Google ist einer der wichtigsten Kanäle für die Neukundengewinnung. Denn seien wir mal ehrlich, die meisten Leute schauen online nach neuen Klamotten, holen sich Gartentipps auf Blogbeiträgen oder lassen sich von Dekorationsideen inspirieren.

Hohe Conversionrate

Wenn User Ihre Plattformen besuchen, haben sie meistens einen treffenden Grund für Ihren Besuch und eine Motivation, ein bestimmtes Vorhaben auf Ihrer Seite abzuschließen, etwas zu finden, ein Formular auszufüllen etc. Sie wurden durch ihre Suchanfrage schließlich nicht ohne Grund auf Ihre Plattformen gelockt.

Nachhaltigkeit

Haben Sie erst einmal eine hohe Position auf Google erreicht, ist diese oft relativ stabil – vorausgesetzt, Sie haben diese nachhaltig und nutzerfreundlich optimiert. Dennoch sollten Sie sich nicht auf die Faule Haut legen. SEO sollte dauerhaft betrieben werden. Auch wenn der Aufwand mit der Zeit reduziert werden kann.

Technisches SEO

Wenn Inhalte Ihrer Website von Google und Co. anständig erfasst und verarbeitet werden sollen, ist das technische SEO dafür verantwortlich. Google legt einen großen Wert auf technisch aktuelle Websites, die gepflegt werden.

Hier finden Sie einmal die wichtigsten Faktoren für technisches SEO:

Ladezeit

Stellen Sie sich vor, Ihre Website hat eine sehr lange Ladezeit. Das ist für den Nutzer meist sehr ärgerlich. Für eine zufriedenstellende User Experience sollte Ihre Seite weniger als 2 Sekunden laden. Alles unter einer Sekunde ist sehr gut. Ebenfalls werden langsam ladende Websites vom Crawler nicht so intensiv gecrawlt, da eben weniger Budget für das Crawling zur Verfügung steht.

Crawlbarkeit

Ein Crawler durchsucht das Internet und kontrolliert dessen Inhalte. Wenn Ihre Website nun relevante und einzigartige Inhalte enthält, verhilft Ihnen dies zu einem besseren Ranking. Es ist also unumgänglich, dass das Crawl bei deiner Website reibungslos funktioniert.
Sie sollten außerdem eine XML-Sitemap in Ihrer Google Search Console hochladen. Sie hilft Ihnen, dass Unterseiten schneller indexiert und gecrawlt werden.

404-Fehler

Wenn ein User Ihre Seite aufgrund eines 404-Fehlers nicht aufrufen kann, sorgt das meist für eine hohe Absprungrate. Außerdem bedeuten zu viele 404-Fehler für Google, dass Sie Ihre Website unzureichend aufrechterhalten. In der Folge werden Sie mit einem schlechten Ranking abgestraft. 404-Fehler sind daher zu vermeiden!

Wie macht mein Webshop bzw. meine Website nun Umsatz mit SEO?

Durch qualifizierte Besucher mehr Umsatz

Wenn Sie keine Besucher in Ihrem Shop oder auf Ihrer Website haben, können Sie logischerweise auch nichts verkaufen. Doch dabei kommt es nicht nur auf die Masse an, sondern auch auf die Klasse. Tausende Besucher bringen Ihnen keinen Umsatz, wenn diese über die falschen Suchbegriffe auf Ihrer Plattform landen. Darum ist es wichtig, dass Sie die richtigen Besucher einfangen.

Verzichten Sie auf SEO, verzichten Sie auf Geld

Jeder möchte über seinen Onlineshop die angebotenen Produkte rentabel vertreiben. Die größte Voraussetzung ist allerdings, dass man auch gefunden wird. Wenn Sie Ihren Onlineshop also nicht organisch pushen, werden Ihre Mitbewerber Sie zwangsläufig überholen.

Zudem bekommen Sie durch SEO qualifizierte Besucher, die meist mehr Geld ausgeben und Sie sind präsenter, weil Sie Ihre Mitbewerber überholen. Eine logische Schlussfolgerung ist also: mehr Kunden mehr Umsatz, weniger Kunden weniger Umsatz.

Gibt es auch Alternativen zur SEO?

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Die Suchmaschinenwerbung (SEA) gehört neben der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zum Gebiet des Suchmaschinenmarketings (SEM).

Im Bereich des SEA können Sie Werbeanzeigen über Suchmaschinen wie Google (Google Ads) oder Bing (Bing Ads) schalten, um Nutzer zu erreichen, die ein konkretes Bedürfnis haben.

Zum Start helfen Ihnen SEA-Kampagnen, dass Sie eine schnelle Sichtbarkeit generieren und relevante Daten liefern.

Nach diesem Klickstart sollten Sie sich der SEO widmen – now, it‘s time to shine. Lassen Sie die Suchmaschinenwerbung hiernach aber nicht außer Acht, denn wo die SEO beispielsweise Schwächen zeigt, kann die SEA ihr unter die Arme greifen. Wir empfehlen Ihnen somit immer beide Optionen!

Social Ads

Social Ads sind ebenfalls Werbeanzeigen, welche Sie allerdings über die sozialen Plattformen Facebook (FB Ads), Instagram (Insta Ads) und Co. schalten können. Diese Art von Anzeigen steigern Ihre Reichweite und sprechen potenzielle (Neu)Kunden an.

Ebenfalls können Sie mit diesen Anzeigen zielgerichtet potenzielle Kunden ansprechen, da Sie die Empfänger Ihrer Werbung genau auswählen können. Social Ads sind, ähnlich wie SEA Kampagnen bzw. Google Ads, vielseitig einsetzbar und helfen Ihnen bei Ihrer Zielerreichung.

Allerdings ist der Weg zur Conversion weiter. Hintergrund ist, dass die User nicht nach bestimmten Produkten, Diensten etc. suchen, sondern ohne eine solche Motivation auf den sozialen Netzwerken unterwegs sind.

Vorteile und Nachteile von SEO, SEA und Social Ads

 VorteileNachteile
SEO
  • Nachhaltige Ergebnisse
  • Genaue Kenntnisse der Zielgruppe
  • Exakte Analyse
  • Langfristige Wirkung
  • Auf lange Sicht günstiger als Anzeigen
  • Sehr Zeitintensiv
  • Erfordert viel Geduld und Know-how
  • Ständige Nachoptimierung notwendig
SEA
  • Schnelle Ergebnisse
  • Zielgruppe kann genau festgelegt werden
  • Hohe Messbarkeit
  • Möglichkeit, Strategie zu testen
  • Kosten sind planbar
  • Geringe Streuverluste
  • Änderungen wirken direkt
  • Evtl. hohe Preise pro Klick
  • Resultate bleiben aus, sobald man nicht mehr zahlt
  • Abhängigkeit von Google
Social Ads
  • Man erreicht Nutzer im privaten Umfeld
  • Sehr zielgerichtet durch Targeting mit Nutzerangaben
  • Leichtere Kommunikationsmöglichkeit
  • Für jeden nutzbar
  • Nutzerzahlen steigen stetig an, was den Markt vergrößert
  • Genaue Kenntnis der Zielgruppe
  • Hoher Zeitaufwand und Pflege
  • Aufwendiges Monitoring

Die drei Säulen für langfristigen Umsatz

Setzen Sie auf mehrere Säulen für Ihre Besucherakquise, denn wenn Ihnen eine Säule wegbricht, dann haben Sie nichts mehr!

Stellen Sie sich vor, Sie setzen alles auf SEO. Nun wird Ihre Seite aus irgendeinem Grund abgestraft und Sie verlieren für eine Zeit Ihre Rankings. Damit wäre die Neukundenakquise oder Ihr Shop Umsatz bei 0! Sie hätten wenig Zeit eine Alternative zu finden und eventuell geht Ihnen dabei auch das Geld aus. Deshalb sollten Sie mehr als eine Basis haben.

Erst im Zusammenspiel können die verschiedenen Säulen des Performance Marketings ihre volle Stärke entfalten.

Fazit

Wenn Sie mit Ihrer Website mehr Kunden gewinnen und somit Ihren Umsatz steigern möchten, lohnt sich Suchmaschinenoptimierung für Sie definitiv. Natürlich unterscheidet sich das Umsatzpotenzial je nach Branche, aber gemeinsam mit Ihnen finden wir heraus, welche Strategie sich für Sie am meisten lohnt.

en Sie sich nicht vor dem Aufwand, einer professionellen Suchmaschinenoptimierung – gerne helfen wir Ihnen, mit Ihrer Plattform mehr Traffic zu generieren und auf Google optimal zu ranken. Sie benötigen eine Beratung für Ihre Website? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.