Was hat Marketing mit Hundefutter zu tun? 

Spruch Ernest Dichter

Wenn ich Hundefutter verkaufen will, muss ich erst einmal die Rolle des Hundes übernehmen; denn nur der Hund alleinweiß, was Hunde wollen.

Ernest Dichter

Was Ernest Dichter mit diesem Spruch ausdrücken möchte, ist simpel: Du entscheidest dich für das Produkt, was deine Bedürfnisse am Allerbesten stillt.

Was ist also das Wichtigste für die Vermarktung deiner Produkte?

Du musst wissen, was dein Kunde möchte. Was seine Bedürfnisse sind.

Deinen USP solltest du nicht daran messen, was für dich das Besondere ist.

Sondern: Mithilfe von Marktforschung, Kundenbefragungen und regelmäßigem Kundenfeedback musst du herausfinden, warum deine Kunden dein Produkt kaufen und genau das ist der Bedarf, an dem du deine Marketingaktivitäten ausrichten solltest. 

Stellen wir uns vor, dass du einen Elektrofachmarkt besitzt. Du hast die meiste Auswahl, das beste Angebot, lieferst innerhalb von 24 Stunden nach Kauf frei Haus. Na, das ist doch dein USP, oder? Darauf fokussierst du all deine Marketingaktivitäten. Aber irgendwie scheint sich dadurch kein sichtbarer Mehrerfolg einzustellen. Und jetzt?

Du befragst deine Kunden, wieso sie bei dir einkaufen. Die Antwort überrascht dich: Es ist weder die Auswahl, noch der Kaffee, noch die schnellen Lieferzeiten. Deine Kunden kaufen bei dir ein, weil du sie gut berätst. Du arbeitest nicht auf Provisionsbasis, sondern verkaufst nur das, was wirklich alle Bedürfnisse deiner Kunden erfüllt. Du merkst dir ihre Namen, sprichst sie beim nächsten Mal persönlich an und fragst, wie zufrieden sie mit dem letzten Kauf sind.

Deine Kunden kaufen nicht wegen deiner Auswahl bei dir ein – es ist dein Beratungsservice. Und genau dieser Service ist, was deine Kunden möchten. Genau das ist dein eigentlicher USP.

Denk mal drüber nach, fokussierst du dein Marketing wirklich auf das, was deine Kunden möchten? Oder darauf, was du denkst, was deine Kunden möchten?

by Lina Christmann via Instagram, 26.08.2019

badges werbeagentur christmannwoll footer2