Google Analytics ist die Grundlage für Ihr Online Marketing

Ihre Webseite ist das digitale Herzstück Ihrer Internetpräsenz. Dementsprechend ist es wichtig, sie auch wirklich zu verstehen. Nur so können Sie nachvollziehen, wie die Webseite zu Ihrem Unternehmenserfolg beiträgt.

Das passende Analysetool für diesen Zweck kommt aus dem Hause Google und ist kostenlos: Google Analytics.

Nicht erst seit dem neusten Update auf Google Analytics 4 bietet das Tool eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten. So merkt es sich jede Interaktion Ihrer Webseitenbesucher und erfasst die wichtigsten Merkmale der Nutzer – und mit der Version „GA“ jetzt sogar ganz ohne Cookies.

Mit Hilfe von Google Analytics können Sie die richtigen Schlüsse für Ihr Marketing ziehen und Ihre Webseite noch attraktiver für Ihre potenziellen Kunden machen.

Doch die Aufzählung der Vorteile ist hier noch längst nicht vorbei. Deshalb stellen wir Ihnen die ersten Schritte und die favorisierten Features unserer Agentur vor:

Der Anfang: Verknüpfen Sie Ihre Webseite

Zunächst müssen Sie bei Google Analytics ein Konto eröffnen und dann eine sogenannte Property eröffnen, eine Art „Konto im Konto“. In diese Property können Sie nun Ihre Domain eingeben.
Auf der Website selbst fügen Sie ein Codeschnipsel von Google Analytics ein. Vergessen Sie zudem nicht, den Datenschutz anzupassen und auch das Cookie-Banner, sofern Sie noch nicht auf GA4 umgestellt haben.

Mit diesen Schritten steht die Basis für Ihre Analysen.

Genaue Daten erfassen und auswerten

Die Auswahl der Metriken, die Sie jetzt untersuchen können, ist riesig.

Eine der wichtigsten Fragen könnte für Sie zum Beispiel sein: Wer sind die Nutzer, die meine Webseite besuchen? Mithilfe von Google Analytics können Sie auf eine große Bandbreite von Informationen zurückgreifen und damit die Besucher Ihrer Webseite besser verstehen.

Beispielsweise können Sie erfahren, wie alt die Nutzer sind, welches Geschlecht sie haben, welche Interessen sie verfolgen oder von welchem Ort aus sie auf Ihre Website zugreifen.

Diese Erkenntnisse sind essentiell, um die richtigen Schlüsse für Ihr Marketing zu ziehen. Denn all diese Merkmale beeinflussen mehr oder minder das Suchverhalten und die Erwartungshaltung Ihrer potenziellen Kundschaft.

Wo wir schon beim Suchverhalten sind: Auch dieses können Sie mit dem Tool auswerten. Vor allem zwei Indikatoren könnten für Ihr Marketing nützlich sein. Nämlich die interne Suchfunktion und die sogenannte Bounce-Rate.

Mit der internen Suchfunktion können Nutzer Inhalte auf Ihrer Webseite recherchieren. So finden Sie heraus, was die Besucher suchen und ob sie es überhaupt finden. Oft fallen Ihnen dann mögliche Unstimmigkeiten in Ihrer Homepage auf, die das schnelle Finden von Inhalten erschweren. Das Tool nimmt Ihnen damit die Arbeit vor dem Optimierungsprozess ab.

Die Bounce-Rate hingegen sagt Ihnen, wie viele Besucher direkt nach dem Laden Ihrer Webseite diese wieder verlassen. Der Grund ist meist, dass sie bei Ihnen nicht das Gesuchte finden. Mit Google Analytics machen Sie diese Seiten ausfindig.

Dadurch können Sie sich an die Optimierung der Seite machen. Hier hilft es sich dann zu fragen, was die Kundschaft eigentlich erwartet.

Daneben registriert das Tool mit dem Update auf Google Analytics 4 nicht nur der einfachen Seitenaufruf als Interaktion, sondern unterscheidet zwischen Aktionen wie Scrollen und Klicken. Es steht nun nämlich mehr der Nutzer und sein Verhalten selbst als die von ihm gestartete Sitzung auf Ihrer Webseite im Vordergrund.

Das zeigt sich noch an vielen anderen Stellen.

Die richtigen Inhalte und Plattformen finden

Content is king ist beinahe schon zum Schlachtruf tüchtiger Online-Marketer geworden. Fleißig werden Blogartikel, Infografiken und Co. produziert. Doch wie kommen diese bei den Lesern an? Wieder ein Fall für Google Analytics.

Google Analytics zeigt Ihnen, welche Themen des Blogs besonders gut bei Ihrer Leserschaft ankommen und welche eher weniger. Das hilft Ihnen künftig bei der Themenwahl, die richtigen Inhalte zu erfassen.

Oder denken Sie an die Social Media-Kanäle: Ist es nicht wichtig zu wissen, wie oft Ihre Follower von der Plattform aus Ihre Website besuchen und dann vielleicht einen Blogartikel lesen, ein Formular ausfüllen oder sogar etwas kaufen?

All das können Sie mit Google Analytics genau messen und darüber hinaus qualitativ bewerten: Definieren Sie in Google Analytics Ziele (sogenannte Conversions) und Unterziele (Microconversions) und bestimmen Sie, was die Erreichung dieser Ziele Ihnen (in Euros) wert ist.

Denn bei all dem Sammeln von Daten und Optimieren sollten Sie eines nicht aus den Augen verlieren: das Ziel Ihrer ganzen Aktivitäten und das, was Ihnen das für Ihr Unternehmen bringt.

Google Analytics und Performance Marketing

Besonders deutlich wird das bei uns in der Agentur im Performance Marketing, also im Bereich von CPC-Werbung über GoogleFacebook und Instagram.

Sowohl Google Ads als auch Facebook Ads sind ohne Google Analytics schlicht nicht möglich und sinnhaft. Denn nur mit Hilfe von Google Analytics ist genau nachvollziehbar, welche Ergebnisse (Conversions) aus welchen Kanälen kommen, nur mit Google Analytics kann gemessen und optimiert werden.

Streng genommen ist Google Analytics damit das „Basis-Tool“ jedes Online Marketers. Oder andersrum ausgedrückt: Wenn Sie Online Marketing betreiben möchten, benötigen Sie immer und in jedem Fall Google Analytics.

Fazit

Das kostenfreie Analyse-Tool Google Analytics sollte für Sie die Grundlage sein, wenn Sie Handlungen auf Ihrer Website besser verstehen möchten. Absolut essentiell ist es hingegen, wenn Sie Online Marketing Maßnahmen durchführen.

Mit Google Analytics 4 reagiert Google nun auf den Wunsch der EU nach mehr Datenschutz und bietet erstmalig eine Trackinglösung ohne Cookies an.

Noch müssen Sie nicht auf GA4 umstellen, aber verpassen Sie nicht den Moment, denn irgendwann stellt Google die Accounts um und Ihre bestehenden Daten werden nicht in GA4 übernommen.

Wir wünschen viel Erfolg mit Google Analytics!