Zugriff auf Facebook Seite verloren?

Geschrieben von Lotta van Rooijen | 04.04.2018 Lesezeit: 7 Minuten ⏱️

Kein Zugriff mehr auf meine Facebook-Seite – und jetzt?

In den letzten zwei Monaten hatten wir mehrere Anfragen von neuen Kunden, die ein gemeinsames Problem hatten: Sie hatten ihren Zugriff auf ihre Facebook-Seite verloren. Wie es dazu kommen kann und was Sie machen können, um so etwas für Ihre Facebook-Seite auszuschließen, zeigen wir in diesem Blogartikel.

Vorneweg: Auf Facebook gibt es private Profile und sogenannte Seiten, z.B. für Unternehmen. Private Profile dienen, wie der Name schon sagt, privaten Personen, die auf Facebook ein Profil unterhalten und primär private Inhalte kommunizieren möchten. Jedes private Profil wird ausschließlich von dem privaten Eigentümer des Profils verwaltet.

Seiten hingegen bieten einem Unternehmen, einem Verein, einer Marke, einer Organisation oder einer berühmten Persönlichkeit die Möglichkeit, in der Regel kommerzielle Inhalte zu veröffentlichen und zu teilen. Seiten werden von einer oder mehreren Personen verwaltet – jeweils über die privaten Profile der Personen.

Private Profile und Seiten unterscheiden sich in vielerlei Punkten. Einen sehr schönen Überblick dazu finden Sie bei allfacebook.de. Wir möchten an dieser Stelle aber nun auf die Problematik des Zugriffs auf die Facebook-Seite eingehen.

Bei privaten Profilen hat der Nutzer einen persönlichen Login, der mit seiner E-Mail-Adresse und meistens auch mit seiner Mobilnummer verknüpft ist. Verlegt der Nutzer seinen Login, hat er die Möglichkeit, sein Passwort zurückzusetzen. Er erhält dann eine E-Mail mit einem temporären Passwort, mittels dem er sich wieder in sein Facebook-Profil einloggen kann.

Bei Facebook-Seiten ist es nun grundlegend anders. Seiten werden, wie oben bereits erwähnt, in der Regel von privaten Nutzern mit ihren privaten Profilen verwaltet.

Wie kann es aber dazu kommen, dass unsere Kunden auf einmal keinen Zugriff mehr auf ihre Seite hatten?

Es gibt vielfältige Gründe, die dazu führen, dass der Zugriff auf eine Facebook-Seite verloren gehen kann:

Es gibt nur einen Administrator der Facebook-Seite – und der verliert seinen Zugriff

Die Ausgangssituation: Es gibt nur einen Administrator der Facebook-Seite. Ein Administrator ist eine Person, die alle Rechte für die Seite besitzt. Er kann beispielsweise andere Personen als Administrator, Redakteur, Werbetreibender oder Analyst hinzufügen, alle Seiteneinstellungen bearbeiten oder die Seite vollständig löschen.

Die wesentliche Voraussetzung, um ein Administrator der Seite zu sein, ist ein privates Facebook-Profil. Der Administrator ist mittels seines privaten Profils Administrator. Wenn nun der Zugriff auf das private Profil verloren geht, geht auch der Zugriff auf die Facebook-Seite verloren.

Die Lösung: Bitte überprüfen Sie Ihre Facebook-Seite auf die Anzahl der Administratoren Ihrer Seite. Es ist besser, noch eine zweite Person als Administrator hinzuzufügen, sodass Sie im Fall der Fälle immer noch vollen Zugriff auf Ihre Seite besitzen.

Aber wie kann der Zugriff auf das private Profil verloren gehen?

Es gibt viele Wege, wie Sie den Zugriff auf Ihr privates Profil und somit auf die Seite verlieren können. Der Hauptgrund ist eine Sperrung Ihres privaten Profils.

Facebook sperrt vor allem dann private Profile, wenn sie gegen die Klarnamen-Pflicht verstoßen und in den Augen von Facebook somit sogenannte Fake-Profile sind. Darauf weist Facebook übrigens immer wieder in seinen Status-Updates hin.

Ein Beispiel: Sie sind Bäcker und betreiben für Ihre Bäckerei eine Facebook-Seite mit dem Namen „Bäckerei Müller“. Verwaltet wird die Facebook-Seite über das private Profil „Bäckerei Müller“. Auf einmal der Schock: Der Inhaber, Bäckermeister Max Müller, kann sich nicht mehr einloggen. Das Profil ist gesperrt. Aber warum? Mit dem Anlegen des Firmenprofils hat Max Müller gegen die Klarnamen-Pflicht von Facebook verstoßen. Diese Pflicht besagt, dass Sie sich nur mit Ihrem bürgerlichen Namen und nicht mit irgendwelchen Fantasienamen oder gar als Unternehmen auf Facebook anmelden dürfen. Damit Sie als Unternehmen mit Ihren Kunden in Kontakt treten können, hat Facebook extra die Seiten angelegt.

Doch das ist nicht das einzige Problem: Leider hatte nur das Profil „Bäckerei Müller“ Administratorzugriff auf die öffentliche Facebook-Seite „Bäckerei Müller“. Da Max Müller seinem eigenen privaten Profil „Max Müller“ keine Rechte für die Seite gegeben hat, hat nun keiner mehr Zugriff auf die Facebook-Seite.

Am Rande: Facebook-Seiten sehen mehrere Rollen vor: Administrator, Redakteur, Werbetreibender, Moderator, Analyst und Job Manager. Einzig und allein Vollzugriff hat aber nur der Administrator. Entsprechend kann auch nur ein Administrator Seitenrollen verteilen. Somit kann z.B. ein Redakteur logischerweise sich nicht selbst die Administratorrolle zuweisen und damit Vollzugriff auf die Seite erlangen.

Fehlender Zugriff der Geschäftsleitung

Ein weiterer Grund für den Verlust des Zugriffs auf eine Facebook-Seite: Die Geschäftsführung oder Inhaber haben aus vielerlei Gründen nicht ausreichend Zugriff und Einblick in ihre Facebook-Seite. Durch (häufigen) Mitarbeiterwechsel geht der Überblick darüber, wer die Administratorrechte hat, schnell verloren. Doch nicht nur beim Ausscheiden dieser Mitarbeiter aus dem Unternehmen kann der Zugriff auf die Seite verloren gehen. Auch wenn der einzige Administrator der Seite sein privates Profil löscht, haben Sie keinen Zugriff mehr auf die Seite.

Abhilfe schafft hier zum einen betriebliche Organisation: Die Verwaltung von Zugängen auf einem sicheren Server oder in einem Wiki, der Einsatz eines Passwortmanagers – und betriebliche Strukturen, die sicherstellen, dass Mitarbeiter Zugänge und Passwörter teilen.

Darüber hinaus können Sie ganz unkompliziert und einfach Abhilfe schaffen: Die Geschäftsführung und die Inhaber sollten in jedem Fall Administratorrechte haben. So bleibt der Zugriff auf jeden Fall innerhalb des Unternehmens. Ein weiterer Vorteil: Sollte ein Mitarbeiter das Unternehmen aufgrund unglücklicher Umstände verlassen und Sie fürchten, dass er Unfug mit Ihrer Seite anstellt, können Sie ihm seine Rechte mit nur einem Klick abnehmen.

Business Manager regelt Eigentümerrechte

Apropos Eigentümer: Mit dem oben beschriebenen Konstrukt der Verwaltung von Facebook-Seiten durch private Profile werden noch keine Eigentumsrechte geregelt. Ein Beispiel: Was ist, wenn eine Seite mehrere Administratoren hat und einer der Administratoren entzieht dem anderen Administrator den Zugriff auf die Seite? Dieser theoretische Fall ist erstmal nicht zu verhindern.

Möchten Sie Eigentumsrechte klar regeln, hilft der Facebook Business Manager. Hier wird eine Seite nicht über private Profile verwaltet, sondern ausschließlich über ein Unternehmensprofil. Dieses kann jedes Unternehmen erstellen, indem es sich gegenüber Facebook mit bestimmten Angaben und Dokumenten verifiziert.

Nach dem Einrichten des Business Managers kann eine neue Seite erstellt oder eine bestehende Seite dem Business Manager hinzugefügt werden. Eigentümer ist dann in jedem Fall das Unternehmen. Im weiteren Verlauf können dann dritte Zugriff erhalten, in der Regel private Profile oder auch Seiten, die in anderen Business Managern verwaltet werden. Das ist übrigens auch eine typische Form, wie große Unternehmen oder Facebook-Seiten Werbeagenturen Zugriff erteilen.

Die Verwaltung von Seiten mittels Business Manager raten wir mittlerweile allen Kunden mit einer Facebook-Seite, die wirtschaftliche Relevanz oder eine andere, größere Bedeutung für das Unternehmen hat. Unterm Strich heißt das: Für die meisten Unternehmen ist der Business Manager die richtige Wahl. Das war übrigens nicht immer so. Viele Jahre war der Business Manager sehr fehleranfällig, so dass ein Arbeiten damit kaum möglich war.

Aber was tun, wenn der Zugriff schon verloren ist?

Wenn das der Fall ist, müssen Sie in den sauren Apfel beißen und hoffen, dass Sie den Facebook-Support kontaktieren können. Nutzen Sie dafür am besten diesen Link:

https://www.facebook.com/business/help

Der Support wird Ihnen aber nicht einfach so Zugriff auf Ihre verloren gegangene Facebook-Seite geben, sondern folgende Unterlagen verlangen:
  • Ein privates Facebook-Profil (mit Klarnamen!)
  • Eine Kopie Ihres gültigen Personalausweises
  • Eine Kopie Ihres Handelsregisterauszugs
  • Eine notariell beglaubigte Erklärung, in der Folgendes erklärt wird:
    • Wer momentan Administrator der Seite ist
    • Wie Sie mit dieser Person in Verbindung stehen
    • Wieso Sie legitimiert sind, Zugriff auf die Facebook-Seite zu erhalten
    • Die momentane Situation
    • Eine Eidesstattliche Erklärung, dass alle Angaben wahr sind
Kurzum: Sie müssen einen Notar bemühen – und darüber hinaus noch Wartezeit investieren. Facebook entscheidet nämlich nicht kurzfristig über die Erteilung von Zugriff, sondern benötigt in der Regel mehrere Wochen.Umso mehr raten wir dazu, es gar nicht so weit kommen zu lassen. Beachten Sie vielmehr von vorne herein die oben genannten Tipps. Dann kann nicht viel schief gehen.Sie haben eine Frage oder benötigen Unterstützung bei der Verwaltung Ihrer Facebook-Seite oder Ihres Business Managers? Melden Sie sich jederzeit gerne!

Fazit

Um den Verlust der eigenen Facebook-Seite zu verhindern,… verwalten Sie die Facebook-Seite ausschließlich durch Profile mit Klarnamen… setzen Sie immer mehr als einen Administrator ein… haben Sie als Geschäftsführer oder Inhaber immer auch Administratorzugriff auf die Seite… prüfen Sie den Einsatz des Business Managers… zur Not kontaktieren Sie den Support von Facebook

Die Autorin

Lina-Team-10_400

Diesen Blogartikel hat Lotta van Rooijen geschrieben.

Lotta ist unsere Online Marketing Managerin. Facebook, Google Ads, Klicktipp, Lotta kennt und liebt sie alle. Ständige Fortbildung gehört zu Lotta dazu. Und dabei fallen ihr auch immer wieder Themen für interessante Blogbeiträge ein.

Haben Sie eine Frage oder wünschen Sie weitere Informationen?